Sichere Auffangwannen direkt beim Hersteller kaufen

Warum setzt man Auffangwannen ein?

Überall dort, wo entzündliche Flüssigkeiten und umweltschädliche Gefahrstoffe gelagert und genutzt werden, muss man mit einer Auffangwanne dafür sorgen, dass im Leckagefall die gelagerten Stoffe nicht in das Grundwasser oder in die Umwelt gelangen. Auffangwannen von MEILLER aus Stahl, Edelstahl oder Polyethylen (PE) eignen sich, um im Notfall austretende Stoffe zuverlässig und sicher aufzufangen.

Hochwertige und beständige Auffangwannen sind in Betrieben, die mit Gefahrstoffen umgehen müssen, unverzichtbar und sogar gesetzlich vorgeschrieben. Bei der Auswahl der richtigen Auffangwanne müssen jedoch einige Dinge beachtet werden, um eine gesetzeskonforme und vor allem sichere Lösung zu schaffen. Wir zeigen Ihnen, welche Punkte berücksichtigt werden müssen, um verschiedene Gefahrstoffe auf einer Gefahrstoffwanne zu lagern.

Wir sind Hersteller von hochwertigen Auffangwannen und Gefahrstofflagern mit über 125 Jahren Erfahrung. Bei uns finden Sie Stahlwannen, Auffangwannen aus Edelstahl und Auffangwannen aus Kunststoff. Die Auffangwannen sind wahlweise mit oder ohne Gitterrost, mit optionalen Rollen und Abfüllvorrichtungen erhältlich und bieten Kapazität für Fässer, IBCs und Kleingebinde auf der Auffangwanne. In unserem Produktratgeber erklären wir Ihnen, worauf bei der Auswahl der geeigneten Gefahrstoffwanne geachtet werden muss.

Was genau versteht man unter einer Auffangwanne?

Auffangwanne aus Stahl für 4 x 200 l Fässer

Auffangwanne aus Stahl für 4 x 200 l Fässer

Eine Auffangwanne ist ein kubischer Behälter, der als Lagerfläche für verschiedene Gebinde genutzt wird. Mit Gefahrstoffwannen können Sie wassergefährdende Stoffe, entzündliche Flüssigkeiten und aggressive Chemikalien sicher in einem Gebäude oder einer Werkhalle lagern und ab- und umfüllen. Auf Auffangwannen lassen sich verschiedene Behälter lagern, zum Beispiel Kleingebinde, 60 l Fässer, 200 l Fässer oder IBCs. Die Art und Menge der gelagerten Gefahrstoffe bestimmen, aus welchem Material die Auffangwanne bestehen muss und wie groß das Auffangvolumen gewählt werden muss.

  • Auf korrosionsgeschützten Auffangwannen aus Stahl lagern Sie entzündliche und wassergefährdende Stoffe wie Lacke und Öle
  • Wassergefährdende Stoffe und aggressive Chemikalien lassen sich auf Auffangwannen aus Polyethylen (PE) lagern – dazu zählen Säuren und Laugen.
  • Auffangwannen aus Edelstahl sind hochwertige Allrounder, auf denen sowohl entzündliche Flüssigkeiten, wassergefährdende Stoffe und aggressive Chemikalien gelagert werden dürfen
  • Fahrbare Auffangwannen aus Stahl oder Polyethylen eignen sich für den innerbetrieblichen Transport und die Lagerung Ihrer Gefahrstoffe
  • Gefahrstoffwannen aus Stahl, Edelstahl oder Polyethylen mit Auffangvolumen von mindestens 1000 l sind so dimensioniert, dass IBC-Container auf ihnen gelagert werden können

Wieso muss man eine Auffangwanne einsetzen?

Verschiedene gesetzliche Vorgaben geben den Einsatz von Auffangwannen vor: Das Wasserhaushaltsgesetz (WHG), die Stahlwannenrichtlinie (StawaR), die TRGS 510 sowie die Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) geben die wesentlichen Vorschriften und Regeln für Gefahrstoffwannen vor. Ein Betrieb, der Gefahrstoffe lagert, muss dies auf einer Auffangwanne tun. Unternehmen sind vom Gesetzgeber verpflichtet, mit einer Auffangwanne sichere Auffangmöglichkeiten für Gefahrstoffe zu errichten. Mit einer Auffangwanne wird verhindert, dass Gefahrstoffe in die Umwelt gelangen und das Grundwasser verschmutzen.

Die technischen Gegebenheiten für Auffangwannen aus Stahl sowie die Pflichten für betreibende Betriebe sind in der Stahlwannen-Richtlinie (StawaR) niedergeschrieben. Gefahrstoffwannen, die für Deutschland zugelassen sind, sind mit einem Ü-Zeichen gekennzeichnet. Auffangwannen aus PE werden direkt über das DIBt Berlin zugelassen, eine Auffangwanne aus Stahl wird gemäß StawaR-Vorgaben zugelassen.

Was beim Kauf einer Auffangwanne unbedingt beachtet werden muss

Wenn Sie auf der Suche nach der richtigen Auffangwanne für Ihren Lagerzweck sind, müssen verschiedene wesentliche Punkte unbedingt berücksichtigt werden.

Was ist der geeignete Werkstoff einer Auffangwanne?

Ein zentraler Punkt bei der Auswahl der richtigen Auffangwanne ist der Werkstoff. Der Werkstoff der Auffangwanne bestimmt, welche Gefahrstoffe auf der Auffangwanne gelagert werden dürfen. Damit im Leckagefall die Auffangwanne die auslaufende Flüssigkeit sicher zurückhält, muss das Material der Auffangwanne beständig gegen die gelagerte Flüssigkeit sein. Ein guter Anhaltspunkt für das Material der Auffangwanne ist der Werkstoff des Lagergebindes.

  • Mit einer Auffangwanne aus Stahl kann man entzündliche Flüssigkeiten (H224 – H226) sowie wassergefährdende Stoffe (WGK 1 – 3) lagern.
  • Eine Auffangwanne aus Polyethylen (PE) ist chemisch hoch beständig und eignet sich zusätzlich für die Lagerung wassergefährdender Stoffe.
  • Mit Auffangwannen aus Edelstahl lagert man sowohl entzündliche Flüssigkeiten, wassergefährdenden Stoffen als auch aggressive Chemikalien.
Welche Eigenschaften haben die verschiedenen Auffangwannen?
Stahlwannen

Auffangwannen aus Stahl müssen durch geeignete Oberflächenveredelung korrosionsgeschützt sein. Daher sind Auffangwannen aus Stahl entweder verzinkt oder lackiert, um den Stahl vor Korrosion zu schützen und Veränderungen der Auffangwanne durch den Gefahrstoff zu verhindern. Die Auffangwannen aus Stahl sind flüssigkeitsdicht verschweißt, damit keine Gefahrstoffe austreten können.

Die Auffangwannen aus Stahl sind stoß- und druckfest durch den sehr stabilen Werkstoff. Verzinkte Auffangwannen sind beständig gegen Lösungsmittel, lackierte Auffangwannen sind hingegen komplett korrosionsfrei.

Bei Stahlwannen, auf denen entzündliche Flüssigkeiten gelagert werden sollen, darf die Höhe der Auffangwanne maximal 500 mm betragen, da sonst die Auffangwanne nicht ausreichend belüftet ist.

  • Auffangwannen aus Stahl müssen vor Korrosion geschützt sein
  • verzinkte und lackierte Auffangwannen
  • flüssigkeitsdicht verschweißt
  • sehr stabil
  • maximale Höhe der Auffangwanne: 500 mm
Auffangwannen aus Edelstahl

Edelstahlwannen sind sehr stabil und absolut korrosionsfrei. Der Werkstoff der Auffangwanne Edelstahl ist chemisch beständig gegen Säuren und Laugen. Das Material der Auffangwanne aus Edelstahl ist darüber hinaus auch elektrisch leitfähig und sehr einfach zu reinigen.

  • korrosionsfreie Auffangwannen
  • beständig gegen Säuren und Laugen
  • besonders hygienischer Werkstoff, elektrisch leitfähig
Auffangwannen aus Kunststoff (Polyethylen)
Auffangwanne aus Kunststoff für 2 Fässer, Auffangvolumen 230 l

Auffangwanne aus Kunststoff für 2 Fässer, Auffangvolumen 230 l

Eine Auffangwanne aus PE ist beständig gegen Chemikalien und sehr leicht gebaut, dennoch sehr robust und tragfähig. Der Werkstoff PE der Auffangwanne ist recycelbar.

  • leichte, aber robuste Bauweise der Auffangwannen
  • recycelbarer Werkstoff

Wie bestimmt man das richtige Volumen der Auffangwanne?

Welches Auffangvolumen die Gefahrstoffwanne haben muss, ist klar vom Gesetzgeber vorgegeben: Die Auffangwanne muss mindestens 10% der gesamten Lagermenge auffangen oder den Inhalt des größten gelagerten Gebindes, falls dieser größer als 10% der Lagermenge ist. Bei uns finden Sie ein großes Sortiment an Auffangwannen für unterschiedliche Gebinde wie Fässer, Kleingebinde oder IBCs.

Auffangwannen in Wasserschutzgebieten

In Wasserschutzgebieten gelten verschärfte Regeln für den Einsatz von Auffangwannen. Hier muss das Auffangvolumen 100% der gelagerten Gefahrstoffmenge betragen.

Beispiele für das richtige Auffangvolumen einer Auffangwanne

  • Sie möchten 6 x 60 l Fässer lagern
    Gesamtvolumen: 360 l, davon 10% = 36 l
    größtes Gebinde ist 60 l ⇒ also Auffangvolumen mindestens 60 l
  • Sie möchten 1 x 60 l und 1 x 200 l Fass lagern
    Das Volumen des größten Gebinde ist 200 l ⇒ also Auffangvolumen mindestens 200 l
  • Sie möchten 2 x 100 l in einem Wasserschutzgebiet lagern
    100% des Gesamtvolumens ⇒ also Auffangvolumen mindestens 200 l

Welche Ausstattungsvarianten von Auffangwannen gibt es?

Gefahrstoffwannen mit Füßen und unterfahrbare Auffangwannen

Auffangwannen können mit Einfahrtaschen oder Füßen ausgestattet werden. Dadurch lagern die Auffangwannen nicht direkt auf dem Boden und sind mit Gabelstapler unterfahrbar. Somit können die Auffangwannen mit Stapler oder Hubwagen angehoben werden und innerbetrieblich verfahren werden. Durch die Einfahrtaschen kann die Auffangwanne von den Gabelzinken nicht abrutschen.

  • unterfahrbare Gefahrstoffwannen
  • mit Stapler oder Hubwagen unterfahrbar
Auffangwannen mit Gitterrost oder Stellebene

Gefahrstoffwannen können mit einer zusätzlichen Stellebene aus Gitterrost (verzinkt oder aus Edelstahl) oder einer PE-Lochplatte ausgestattet sein. Dadurch können die Fässer und Gebinde direkt auf der Stellebene aufgestellt werden – so wird das Be- und Entladen vereinfacht. Im Fall einer Leckage fließen die austretenden Substanzen einfach durch den Gitterrost in die Wanne.

  • Stellebenen für Auffangwanne aus Gitterrost oder Lochplatte
  • hohe Traglasten
Fahrbare Auffangwannen

Gefahrstoffwannen können mit einem Rollensatz und einem Schiebebügel ausgestattet werden. Dadurch sind die Auffangwannen mobil und können innerbetrieblich verfahren werden. Die fahrbaren Auffangwannen können geschoben oder gezogen werden. Der Rollensatz der fahrbaren Auffangwannen besteht aus Lenk- und Bockrollen, weshalb die Auffangwanne gut manövrierbar ist. Wir bieten verschiedene Spanngurt-Ausführungen, um einen sicheren Stand der Gebinde auf der Auffangwanne zu gewährleisten.

  • fahrbare Auffangwannen für innerbetriebliche Verfahrbarkeit
  • gut manövrierbar
  • mit Spanngurt oder Spannsystem

Großvolumen-Auffangwanne / Auffangwanne für IBCs

Auffangwanne aus Stahl für 2 IBCs, mit Abfüllpodest, Gitterrost und Spritzschutz

Auffangwanne aus Stahl für 2 IBCs, mit Abfüllpodest, Gitterrost und Spritzschutz

Auffangwannen mit großem Auffangvolumen eignen sich für die Lagerung mehrerer Fässer und IBCs. Die Auffangwannen sind so groß dimensioniert, dass eine größere Menge an Gebinden nebeneinander auf der Großraum-Auffangwanne Platz finden.

  • Auffangwannen mit bis zu 1.100 Liter Auffangvolumen
  • für bis zu 10 Fässer oder 2 IBCs

Auffangwannen als Abfüllstationen

Abfüllstationen bestehen aus einer Auffangwanne und einer Abfüllvorrichtung, beispielsweise einem Gitterrost. So können Gefahrstoffe sicher abgefüllt werden, ohne das Gefahrstoffe in die Umwelt gelangen können.

  • mit Abfüllvorrichtung
  • Auffangwannen mit Podest

Was sind die Vorteile von Auffangwannen aus Stahl?

  1. Auffangwannen für entzündliche und wassergefährdende Stoffe
  2. robuste Konstruktionen, stabil
  3. feuerfest
  4. umfangreiches Zubehör
  5. korrosionsbeständig

Welche Vorteile bieten Auffangwannen aus Edelstahl?

  1. Auffangwannen für entzündliche, wassergefährdende und aggressive Stoffe
  2. sehr tragfähig
  3. korrosionsbeständig
  4. sehr hygienisch, leicht zu reinigen
  5. leitfähig, für Einsatz in Ex-Zonen geeignet
  6. säure- und feuerfest

Wo liegen die Vorteile von Auffangwannen aus Kunststoff?

  1. chemisch beständige Auffangwannen
  2. korrosionsfrei
  3. für wassergefährdende Stoffe und aggressive Chemikalien geeignet
  4. sehr leicht

Welche gesetzlichen Zulassungen gibt es bei Gefahrstoffwannen?

Stahlwannen müssen den Anforderungen aus der Stahlwannen-Richtlinie (StawaR) entsprechen, um gesetzeskonform zu sein und zur Lagerung von entzündlichen und wassergefährdenden Gefahrstoffen zugelassen zu werden. Als Fachbetrieb nach § 19 I Wasserhaushaltsgesetz ist MEILLER zertifiziert, um Auffangwannen aus Stahl oder Edelstahl zu fertigen. Unsere Gefahrstoffwannen verfügen über eine Übereinstimmungserklärung (ÜHP / Ü-Zeichen) gemäß StawaR, die die gesetzliche Zulassung bescheinigt. Die Wannen aus Polyethylen (PE) kommen mit einer Allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung vom DIBt.

Welche Gefahrstoffe dürfen auf der gleichen Auffangwanne zusammengelagert werden?
Zusammenlagerungstabelle Auffangwanne

In dieser Zusammenlagerungstabelle sehen Sie, welche Gefahrstoffe auf einer Auffangwanne zusammengelagert werden dürfen. Bei Fragen können Sie sich gerne an unsere Experten wenden.

Auf einer Auffangwanne dürfen solche Gefahrstoffe nicht nebeneinander gelagert werden, wenn diese miteinander reagieren können. Eine Reaktion der Stoffe könnte dazu führen, dass die Auffangwanne nicht mehr beständig und stabil ist. Neben der Auswahl der richtigen Gefahrstoffwanne muss also auch darauf geachtet werden, dass die Zusammenlagerung verschiedener Gefahrstoffe sachgemäß erfolgt.

In unserer Medienbeständigkeitsliste für Auffangwannen erhalten Sie weitere Informationen, welcher Gefahrstoff auf welcher Gefahrstoffwanne gelagert werden kann.

Welche Pflichten haben Sie als Betreiber beim Lagern von Gefahrstoffen auf einer Gefahrstoffwanne?

Als betreibendes Unternehmen einer Auffangwanne müssen sie verschiedenen Pflichten nachkommen. Ein Betreiber darf die Auffangwanne nur gemäß ihrer Bestimmung nutzen. Zudem muss regelmäßig eine Wartung der Auffangwanne durchgeführt werden und die Auffangwanne geprüft werden. Selbstverständlich muss regelmäßig eine Reinigung der Auffangwanne durchgeführt werden. Wenn eine Leckage geschieht, müssen die austretenden Gefahrstoffe aus der Auffangwanne umgehend entfernt werden – beispielsweise mit Bindemitteln für Gefahrstoffe.